Vertrau’ keinem IP-Locator außer diesen …

Von welchem Server wurde mir diese Mail geschickt? Was können die Betreiber von Websites sehen, wenn ich ihre Site besuche?

Das sind typische Fragen bei journalistischen Recherchen im Netz - zur Überprüfung gibt es zahllose Service im Netz. Leider sind nicht alle Dienste zuverlässig- denn sie liefern für ein und dieselbe Ip-Adresse unterschiedliche Ergebnisse.

Das ist mir schon im vergangenen Jahr aufgefallen, heute nutze ich die Gelegenheit, das zu dokumentieren.

Die IP-Adresse der Akademie für Publizistik in Hamburg ist 217.91.209.83

Je nachdem, wo ich das eingebe, erhalte ich unterschiedliche Ergebnisse:

Auf einen Telekom-Rechner in Berlin verweisen z.B. http://www.whatismyip.com/tools/ip-address-lookup.asp und z.B. http://www.geobytes.com/IpLocator.htm?GetLocation. Das ist aber falsch.

Wer nur auf die Schnelle nachschlägt, könnte auch zu dem Schluss kommen, dass es sich um einen Telekom-Rechner in Celle handelt.

Erst die Suche über die Seiten ip-adress.com/ip_lokalisieren/, whatismyipaddress.com oder ip-lookup.net verweist auf die Akademie für Publizistik (technisch den Host der IP: mail.akademie-fuer-publizistik.de).

Ich kenne mich technisch nicht gut genug aus, um die Ursachen genauer zu verstehen… (lasse mich gerne aufklären). Wichtig aber ist: Wenn ich als Journalist mit IP-Adressen arbeite, ist es nicht egal, welchen Service ich dafür nutze!

3 Responses to “Vertrau’ keinem IP-Locator außer diesen …”

  1. Philipp Sümmermann Says:

    Das dürfte an dem Unterschied zwischen Geolokalisierung und Traceroute liegen. In dem Fall nutzt die Akademie laut Whois einen T-DSL Business SDSL-Anschluss (darunter ist die IP zu finden). Da dieser aber über die Telekom geroutet wird, ist als Ort auf der Karte die Telekom angegeben. Denn die Ortsinformationen basieren darauf, wo der Anschluss technisch liegt.
    Der Host ist wiederum korrekt als mail.akademie-fuer-publizistik.de angegeben, die nutzen schließlich den Anschluss für ihre Zwecke.
    Es ist insofern beides richtig, es kommt halt darauf an, was man wissen will.

    PS: Wegen dem fehlenden „www“ davor hat WordPress die unteren Links alle falsch verknüpft.

  2. Dirk Schmidtke Says:

    Bei den unteren Links fehlt jeweils das „http://“, deshalb hält sie der Browser für Unterseiten von recherche-info.de und funktionieren sie alle nicht.

    Ich würde generell mehrere Dienste zur IP-Recherche nutzen und aus dieser Stichprobe nicht die Zuverlässigkeit eines bestimmten Anbieters bzw. von dessen Datenbank ableiten.

  3. Marcus Lindemann Says:

    @Philipp: Danke für den Himweis! Wichtig bleibt dann aber, dass der gewählte Service auch den Mail-Host ausweist.

    @Dirk: Sorry, die Links sind jetzt korrigiert.