Google Bildersuche ohne Suchbegriffe

Google hat -wohl Ende September schon- in den Suchschlitz der Bildersuche ein kleines Kamerasymbol eingebaut - wenn man darauf klickt, kann man Bilder anhand von Bildern anstatt von Begriffen suchen - entweder über die URL des Bildes oder aber das Hochladen eines Bildes.

Das klingt gut und ist ambitioniert, aber wer schon mal mit Picasa Bilder sortiert hat, weiß, dass das funktionieren kann. Diese Suchmöglichkeit gab es bisher so nicht - auch nicht bei anderen Anbietern. Am nächsten kam wohl tineye.com, aber Tests dort waren stets unbefriedigend.

Ohne umfangreiche Tests gemacht zu haben, hier ein paar erste Eindrücke:

- Google ist Tineye deutlich überlegen - einfach weil die Datenbank dahinter größer ist.

- Sehr gut funktioniert die neue Bildersuche bei Bildern, die in nahezu derselben Größe und im selben Ausschnitt gesucht werden - also typischerweise Profilbilder aus Twitter 6 Co.

- Verwendet man aber ein größeres Bild, aus dem Google nur den Ausschnitt kennt, wird das nicht gefunden.

 

- Komplett nutzlos sind die vorgeschlagenen ähnlichen Bilder, da hier alle möglichen Ähnlichkeiten - insbesondere des Bildaufbaus und der Farben - gefunden werden, aber keine Ähnlichkeiten. Ein Bild eines Turms findet zwar weitere Türme aber nicht weitere Bilder desselben Turms.

- Eine Suche ähnlicher Gesichter funktioniert nicht - soll ja angeblich bei Google auch nie kommen. Aber Picasa macht das ja und kann das ja schon. Für eine Recherche habe ich das mit Bilder aus dem Netz getestet und diese nach dem Runterladen mit Picasa sortiert. Das Ergebnis ist nicht perfekt, aber sehr gut.

- Die neue Suche hilft künftig sicher nicht nur beim Auffinden von Urheberrechtsverletzungen, sondern auch bei journalistischen Recherchen - etwa um weitere Netzwerke oder Seiten zu finden, auf denen eine Person mit dem gleichen Foto aktiv ist.

2 Responses to “Google Bildersuche ohne Suchbegriffe”

  1. Personenrecherche? Überhaupt kein Problem! | istlokal.de Says:

    […] Mit dem URL habe ich dann die reverse Bildersuche von Google gefüttert – bei Google kann man nicht nur mit Texten nach Bildern suchen, sondern auch mit Bildern (die man entweder von der lokalen Festplatte hochlädt oder deren Webadresse man angibt, siehe Google Bildersuche ohne Suchbegriffe. […]

  2. Florian Says:

    Das Thema automatische Bilderkennung finde ich sehr spannend, besonders auch als Fotograf, der ab und zu mal seine Bilder zur Verschönerung von Artikeln verwendet. Hoffen wir aber, dass Google damit Mar*** Kochbuch keinen neuen Abmahn-Segen verschafft.

    Die Gesichter-Suche hat aber doch zumindest bei deinem XING-Test funktioniert? Zumindest könnte das vielen Online-Dating-Usern helfen, die im Vorfeld checken können ob die Bekanntschaft wirklich 1,85m groß ist, blaue Augen und einen muskulösen Body hat. ;)