Posts Tagged ‘Hamburg’

nr-Jahrestreffen: Das Programm ist online

Friday, May 17th, 2013

Das Pogramm des kommenden Jahrestreffens des netzwerk recherche ist online, zu finden unter netzwerkrecherche.org.

In diesem Jahr führt die Konferenz „von Journalisten für Journalisten“ das Motto „Schlechte Zeiten! Gute Zeiten! Aufbruch im Umbruch“. Getagt wird am Freitag und Sonnabend, dem 14. und 15 Juni 2013 wie immer beim NDR Fernsehen in Hamburg.

Für die Leser dieses Blogs dürften die Panel „Computer & Recherche“ und „Recherche praktisch“ von besonderem Interesse sein.

Soweit machbar, werden die Workshops hier dokumentiert.

Da das netzwerk recherche wieder mal während der Schafskälte zusammenkommt, ist mit gutem Wetter nicht wirklich zu rechnen.

NR-Jahrestreffen 2008: Programmübersicht des Panels „Recherche Online“

Wednesday, June 25th, 2008

Wie angekündigt, sollen alle Beiträge zum Panel „Recherche online“, die auf dem Jahrestreffen des Netzwerk Recherche e.V. am 13./14. Juni 2008 im Hamburg gehalten wurden, in diesem kleinen Weblog dokumentiert werden. Hier die Programmübersicht, die Links auf die einzelnen Postings werden nachgetragen.

nr Jahrestreffen 2008, Programmübersicht des Panel „Recherche Online“
(more…)

Journalismus & Recherche bei der Jahrestagung des Netzwerk Recherche

Monday, June 16th, 2008

Obwohl das netzwerk recherche zweifelsohne nicht internetaffin, sondern fast schon als technophob zu bezeichnen ist, gibt es dort seit Jahren eine Nischenveranstaltung, die sich computergestützten Recherchemethoden widmet. Journalismus & Recherche ist letztlich nichts anderes als das Blog hinter den Machern der CAR-Workshops.

Die Präsentationen, die auf der Tagung gehalten wurden, finden Sie hier online, so auch die Präsentationen der Jahrestagung am vergangenen Wochenende in Hamburg.

NR-Jahreskonferenz naht

Wednesday, June 11th, 2008

Am Freitag und Samstag, 13. und 14. Juni 2008, findet sie statt: Die Jahreskonferenz des Netzwerk Recherche unter dem Titel „Wir könn(t)en auch anders: Wenn Recherche wieder wichtig wird“. Als PDF-Datei gibt es beim Netzwerk Recherche das Programm des Jahrestreffens 2008.

Letztes Jahr haben viele der Journalismus & Recherche-Autoren von dort live gebloggt, die Beiträge aus einigen Veranstaltungen und unseren eigenen Workshops stehen im Journalismus & Recherche-Archiv. Sicher werden wir auch dieses Jahr von der NR-Jahreskonferenz 2008 berichten.

Versteckte Kamera in der Praxis

Sunday, June 24th, 2007

Und hier gleich noch ein Nachtrag zu den ganzen Workshops während der Netzwerk-Recherche-Jahrestagung:

Im Workshop von Jörg Hilbert und mir ging es darum, den Teilnehmern zu vermitteln, wann wir den Einsatz versteckter Kameras für sinnvoll und ethisch-journalistisch für gerechtfertigt halten.

Als Einleitung hierzu habe ich die rechtlichen Rahmenbedingungen erläutert, da es auch hier eine furchtbare Unsicherheit und Unwissenheit unter Journalisten gibt. Die Präsentation finden Sie jetzt hier (50 KB, PDF).

„Ich hätte da mal gerne eine Auskunft“

Tuesday, June 19th, 2007

Was hat die Amtskette des Bürgermeisters von Dormagen mit Subventionen für eine Müllverbrennungsanlage bei Hannover und den Briefen von George W. Bush an Papa Bush zu tun? Unser Blog-Autor Manfred Redelfs, seines Zeichens Recherche-Chef bei Greenpeace und Experte des Netzwerks Recherche fürs Informationsfreiheitsgesetz, weiß es und hat es beim Netzwerk-Recherche-Jahrestreffen 2007 seinen Workshop-Teilnehmern erklärt.

Seine Präsentation zu Auskunftsrechten für Journalisten und den Vor- und Nachteilen einzelner Gesetze – von journalistischem Auskunftsanspruch nach den Landespressegesetzen, den Informationsfreiheitsgesetzen (IFG) der La?nder und des Bundes, über Umweltinformationsgesetz (UIG), bis zu den Informationsrechten auf Registerauskunft (Handelsregister, Grundbuch, Melderegister) – steht jetzt online: Manfred Redelfs, Auskunftsrecht (PDF, 1,1 MB).

Korruption, Sex und Lügen im Journalismus

Tuesday, June 19th, 2007

Nein, nicht was Sie denken – natürlich als Gegenstand des Journalismus und der investigativen Recherche.

Damit nicht schon bei der Recherche solcher und artverwandter heikler Themen der gegnerische Anwalt mit der einstweiligen Verfügung oder strafbewehrten Unterlassungserklärung die weitere Arbeit blockiert, gilt es, seine Rechte und Pflichten als Journalist zu kennen. Der Hamburger Rechtsanwalt Michael Fricke, Spezialist für Urheberrecht, Medien- und Presserecht, hat auf dem Netzwerk-Recherche-Jahrestreffen 2007 in einem Workshop die Tücken des Presserechts bearbeitet. Seine 7-seitige Zusammenfassung hat er uns dankenswerterweise zur Veröffentlichung bereit gestellt: Michael Fricke, Fallstricke im Presserecht (PDF, 40 KB).

Verschlossene Auster an Putin

Saturday, June 16th, 2007

Das Netzwerk Recherche verleiht die Verschlossene Auster 2007 an den russischen Präsidenten Vladimir Putin. „Er erhält den Preis wegen der anhaltenden Behinderung der Presse in Russland,“ so der Sprecher des Netzwerk Recherche auf der Netzwerk-Recherche-Jahrestagung 2007 in Hamburg. Seit Putins Antritt 2000 seien 14 Journalisten ermordet worden oder starben auf mysteriöse Weise. Viele dieser Morden sind nie aufgeklärt worden. Dadurch sei ein Klima entstanden, dass Kritik und Debatten nicht zustandekommen lässt. Putin sei dafür mitverantwortlich.

Gerade hält Heribert Prantl von der Süddeutschen eine großartige Laudatio über Putin, seine „Geheimdienstaristokratie“ und die Suggestion von Demokratie in Russland – und einen „devoten“ Spiegel-Chefredakteur auf Kreml-Besuch. Sollte ich das Redemanuskript in die Finger kriegen, steht es demnächst hier unter recherche-info.de. Update: Hier ist sie, Prantls Laudatio auf Vladimir Putin.

Inzwischen steht auch die Pressemitteilung des Netzwerks Recherche zur Verleihung der Verschlossenen Auster online.

Anstoß Recherche – Jahreskonferenz des Netzwerks Recherche in Hamburg

Wednesday, June 13th, 2007

Es ist wieder soweit: Am Freitag und Samstag findet im NDR-Konferenzzentrum in Hamburg das Jahrestreffen des Netzwerks Recherche statt. Wer noch nicht angemeldet ist, hat wahrscheinlich Pech gehabt, denn wie immer wird es völlig überlaufen sein. Aber für die, die kommen, hier der besondere Hinweis auf das Programm, das zu einem großen Teil von den Autoren dieses Weblogs bestritten wird: am Freitag der „Workshop zu Computer Assisted Reporting“ (in englischer Sprache), am Samstag „Recherche Online“ und die „Wundertüte“.

Mit dabei:

  • Marcus Lindemann zu „hidden Web – was Google alles nicht findet“,
  • Matthias Spielkamp und Jürgen Sell zu „Digitalem Informantenschutz“,
  • Albrecht Ude zu „Datenspuren - Anonym Surfen“,
  • Jan Michael Ihl zu „Was Google (noch) alles kann“,
  • Manfred Redelfs zu „Auskunftsrechte effektiv nutzen“,
  • Sebastian Moericke-Kreutz zu „Google für Fortgeschrittene“,
  • Jürgen Sell zu „Lug und Trug mit Zahlen“,
  • Marcus Lindemann zu „versteckte Kamera in der Praxis“,
  • Sebastian Moericke-Kreutz zu „Excel for Journalists“.

Das ist doch ein Angebot, oder? Wir freuen uns darauf, Euch/Sie in Hamburg zu sehen!

CAR-Workshop mit Michael Holm in Hamburg

Thursday, August 10th, 2006

Den Computer arbeiten lassen, um aus Datenbanken und Zahlenbergen die exklusive Story zu destillieren: Computer Assisted Reporting (CAR) gehört für die Kollegen in vielen Ländern längst zum Recherche-Alltag. Auch in Deutschland eröffnen uns Informationsfreiheitsgesetze in mittlerweile acht Bundesländern und seit 1. Januar 2006 auf Bundesebene den Zugang zu Datensätzen aus Ämtern und Behörden. Daneben zeigen wir, wie bereits öffentliche Daten gefunden werden und wie man sie verarbeiten kann.
Für CAR muss man kein Computer-Spezialist sein: In diesem dreitägigen Workshop geben wir einen Überblick über die Methoden und ihre Anwendungen. Das Recherchieren mit Hilfe von Excel wird ausführlich trainiert; an Beispielen aus dem In- und Ausland - und an den mitgebrachten Rechercheprojekten der Teilnehmer. Geeignete Projekte und Datensätze werden vorab mit den Teilnehmer besprochen. Zusätzlich gibt es vorab ein paar Excel-Übungen, um die Grundlagen zu vermitteln.

Mit Michael Holm, Dänemark, ehemals Danish International Center for Analytical Reporting (DICAR) und Marcus Lindemann (nr).

an der Akademie für Publizistik, Hamburg

Termin: 30. Oktober bis 1. November

Gebühr: 585 Euro

maximal 10 Teilnehmer

Anmeldung über http://www.akademie-fuer-publizistik.de/.

Inhaltliche Rückfragen etc. gerne an Marcus Lindemann.