Sicherheit in der elektronischen Kommunikation – eine Lebensversicherung für Journalisten

Vom 21.-22. April werden Jürgen Sell und ich (Matthias Spielkamp) in Berlin für die JournalistenAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) das folgende Seminar anbieten:

Sicherheit in der elektronischen Kommunikation – eine Lebensversicherung für Journalisten

Mit elektronischer Kommunikation sind große Gefahren für Journalisten verbunden. Mobiltelefone werden geortet und abgehört, SMS abgefangen, E-Mails mitgelesen, der Besuch unerwünschter Websites hinterlässt Datenspuren auf dem eigenen Rechner und im Netz. Viele Web2.0-Anwendungen torpedieren jeden Versuch, die Privatsphäre zu schützen.In den falschen Händen können sich diese „Datenschatten“ in gefährliche Waffen verwandeln, Journalisten – und auch ihren Informanten – zum Verhängnis werden. Der „Fall Cicero“, Vorratsdatenspeicherung und die verdeckte Online-Durchsuchung sprechen Bände. Und neben staatlichen Stellen versuchen immer mehr Unternehmen, eine Vielzahl persönlicher Daten über uns zu sammeln und auszuwerten.Welche Gefahren bestehen? Woher kommen sie? Wie können Journalisten Gegenwehr ergreifen und sensible Daten schützen? Dieses Seminar wird anhand von Beispielen und praktischen Übungen zeigen, dass es nicht um Paranoia geht, sondern um realistische und konkrete Bedrohungen – und die wichtigsten Techniken vermitteln, ihnen zu begegnen.Lernziele:

  • Besser einschätzen zu können, welche konkreten Gefahren bestehen, woher sie kommen und wie sie zu bewerten sind;
  • zu erkennen, wie Journalisten Gegenwehr ergreifen und sensible Daten schützen können;
  • sich theoretisches und praktisches Hintergrundwissen zu aktuellen und zukünftig möglichen Bedrohungen anzueignen.

Methoden:Die Teilnehmer

  • erarbeiten unter Anleitung realistische Arbeitsszenarien, in denen Bedrohungen von außen eine Rolle für die journalistische Arbeit spielen können;
  • bekommen die Bedrohungen am konkreten Beispiel vorgeführt und können sie selber erfahren;
  • erarbeiten gemeinsam Abwehrstrategien und setzen sie praktisch am PC um.

Anmeldung über die Seiten der FES. Nicht verwirren lassen, auf der Seite selbst stehen die falschen Lernziele und Methoden. Das wird hoffentlichbald geändert.

3 Responses to “Sicherheit in der elektronischen Kommunikation – eine Lebensversicherung für Journalisten”

  1. marco Says:

    zu spät gesehen… gibt es ne neuauflage? dann wäre ich dran interessiert, und würd mich über ne kurze nachricht freuen, falls es nicht zuviel aufwand bedeutet.

  2. Juergen Sell Says:

    Hallo Marco,
    ja, inzwischen werden solche Angebote nachgefragt.
    Wende Dich doch bitte direkt an die FES und teile Ihnen Dein Interesse mit. Dann haben es fuer die Zukunft alle etwas leichter, den naechsten Termin baldmoeglichst zu organisieren. Und vielleicht bekommst Du einen guten Platz auf der Warteliste?

  3. Journalismus & Recherche » Blog Archive » Sicherheit in der elektronischen Kommunikation – eine Lebensversicherung für Journalisten - Material Says:

    […] die weiterführenden Links zum Seminar “Sicherheit in der elektronischen Kommunikation – eine Lebensversicherung für Journalisten” von Jürgen Sell und Matthias […]