Posts Tagged ‘Internetsuche’

Neue Nachrichtensuche: Silobreaker

Sunday, February 10th, 2008

Nachrichtensuchen sind inzwischen zahlreich vorhanden. Nun kommt auch noch das Angebot der britischen Firma Silobreaker dazu. Diese Suche will mit den Großen konkurrieren, indem sie ungefähr 10.000 Nachrichtenseiten, Blogs und andere Quellen nicht nur durchsucht, sondern die Nachrichten auch automatisch mit Tags versieht und versucht, sie so zu präsentieren, dass sie in einem Kontext erscheinen. Wie der Screenshot zeigt, haut das derzeit noch nicht besonders überzeugend hin (warum ein Bild von Kate Moss zu einem Großfeuer in London?), aber man kann’s ja mal auf die Beobachtungsliste setzen… (MS)

Silobreaker-Nachricht

Geschäftsbeziehungen zwischen Suchmaschinen

Monday, September 24th, 2007

Angeregt durch Marcus’ Beitrag und die bei ihm erwähnte Präsentation von Dirk Lewandowski ein Hinweis. Lewandowski verwendet zwei Grafiken, die ich auch schon mal in einem Newsletter (#03-6) erwähnt hatte: Das Beziehungsgeflecht der Suchmaschinen aus der Suchfibel von Stefan Karzauninkat, der diese schöne Übersicht leider nicht mehr pflegt, denn der Informationsstand ist vom 17.12.2004. Anders Bruce Clay, der sein Search Engine Relationship Chart fein aktuell hält. Besonders schön: Klickt man in der Flash-Präsentation auf eine der Suchmaschinen, kommt man auf eine Zusammenstellung von Unternehmensinformationen.

Clay hat übrigens noch ein weiteres Chart als PDF, aus dem hervorgeht, woher die SEs die „Business Data“ und die „Mapping Data“ beziehen (PDF, 1 S., 283 KB).

Wann und warum es sich lohnt, Yahoo zu nutzen …

Thursday, September 20th, 2007

Ja, ich bleibe dabei – die meisten Journalisten sollten erstmal eine Suchmaschine verstehen und bedienen lernen bevor sie versuchen, durch die Nutzung mehrerer Suchmaschinen zu (besseren) Ergebnissen zu kommen.

Bislang habe ich die Nutzung verschiedener Suchmaschinen immer dann empfohlen, wenn man „alles über“-Rechercheren macht, sprich wenige Treffer, ein überschaubares Thema und ein großes Interesse an den Ergebnissen.

Gerade bei Treffern abseits der wichtigsten Seiten, die wohl jede Suchmaschine indiziert, lohnt sich das, denn die Überschneidungen zwischen den Suchmaschinen, die überhaupt eigene Indizes haben (Yahoo, Google, MSN, Seekport, Ask.com ehemals Teoma), sind minimal. Diese schöne Begründung verdanke ich Dirk Lewandowsky, dem ich in einem Seminar zuhören durfte (Präsentation hier).

Erfreulich auch seine Erfahrung, dass yahoo manches besser macht, als google. Ich gebe zu, die nachfolgenden Punkte sind selten relevant, aber über die Ergebnisse bei google habe ich mich dann doch zu oft geärgert – jetzt weiß ich, yahoo kann das besser!

ODER-Suche

Die Oder-Suche funktioniert bei Google nicht ordentlich, wobei am ärgerlichsten ist, dass dies nur schwer und selten auf Anhieb zu erkennen ist.

Synonyme wider Willen

Google findet bei der Suche nach „Stefan Mayer“ auch Stephan Meier und andere vermeintliche Synonyme. Das heißt, trotz Anführungszeichen ist keine Phrasensuche möglich.

Das schlimmste an diesen Fehler ist, dass man die Funktionalität der Operatoren bei google bezweifeln muss – eine Verunsicherung, die ganz schön am Lack des Marktführers kratzt.

Noch ein Tipp: Für Firefox gibt es die Erweiterung Customize Google, damit lassen sich identische Suchanfragen nacheinander bei verschiedenen Suchmaschinen stellen. Die Einstellungen erlauben es leider nicht, dies auf die Maschinen mit eigener Datenbasis (s.o.) zu beschränken.