Varianz der Zensur bei google.cn

Mal nur ein für dieses Blog kurzer Eintrag.

Neulich habe ich in der google Bildersuche nach „Tiananmen“ also dem „Platz des himmlischen Friedens“ in Peking gesucht. Und zwar zweimal: Einmal bei google.com und einmal bei google.cn und bekam ein Ergebnis, das dem heutigen sehr ähnlich ist.
Wer jetzt nicht hinklicken will: Das sind Chinesen, die für Urlaubsfotos auf dem Platz posieren.
Ganz anders aber das Ergebnis bei google.com: Hier finden sich nur zwei Bilder, die nicht auf die Demonstrationen und deren blutige Niederschlagung verweisen.

Wie auch immer, als ich das am Dienstag in Hamburg auf einem Seminar zeigen wollte, war ich froh dass ich screenshots aus der Woche davor bei mir hatte - denn auf einmal fanden sich auch auf der google.cn Seite ein paar Panzer zwischen den Touri-Bildern.

Nun hat zwar zeitgleich die chinesische Führung verkündet, in Krisenzeiten die Zensur zu verschärfen, aber zugleich nicht gesagt, dass derzeit keine Krise sei und man deshalb die Zensur lockere … Möglich ist ja auch, dass Anfragen auf google.con von außerhalb Chinas zumindest versuchsweise andere Ergebnisse bekommen?

Fragen über Fragen… Also heute ist die Welt wieder in Ordnung, kein Panzer weit und breit auf google.cn und 18 auf google.cn (jeweils nur erste Seite). Hier also der google-Zensur Index für China. Stand gerade: 0/18.

Der erste Panzer auf google.cn ist übrigens auf Seite 4 der Trefferliste …

Comments are closed.