Konferenz „Informare“ in Berlin

Auf der diesjährigen Konferenz „Informare“ (Claim: Mehr WISSEN. Besser Entscheiden.) wird es neben der ‘klassischen’ Konferenz auch Workshops und eine „Lange Nacht der Suchmaschinen“ geben, ferner Ausstellungen und ein Barcamp. Themen der Konferenz sind Informationsbereitstellung, Informationsbeschaffung und Wissensvermittlung im digitalen Umfeld, und zwar aus technischer, organisatorischer, politischer und gesellschaftlicher Sicht.

Die akademisch ausgerichtete Konferenz bietet auch viele für Journalisten und Rechercheure relevante Veranstaltungen, z.B.:
- „Web-Suche? Gibt’s nicht mehr!“ von Prof. Dirk Lewandowski (HAW Hamburg)
- „Information in Raum und Zeit“ von Prof. Dr. Werner Kuhn (Institut für Geoinformatik, Universität Münster)
- „Current Developments in the Websearch World: Global, Local, and Google – Implications for the Information Professionals“ von Marydee Ojala (Editor, ONLINE, USA)
- „Deutschland, wo sind Deine Kopisten und Kombinierer? Warum wir für Innovationen mehr Imitationen brauchen“ von Gunnar Sohn (Wirtschaftsjournalist, Blogger und Medienberater, Bonn)

Ferner eine Podiumsdiskussion „Guttenplag, Axolotl Roadkill & RapidShare. Was das Internet aus Autorenethik, Nutzerethik und Urheberrecht macht“ und ein Workshop: „Websuche. Das Nutzerverhalten in der Web-Suche – und was Anbieter von Informationssystemen daraus lernen können“.

Konferenz „Informare“, Di.-Do., 03.-05.05.2011, Berlin, Cafe Moskau:
Homepage, Programm und Anmeldung:
http://informare-wissen-und-koennen.com/ ,
http://informare-wissen-und-koennen.com/page/programm-4 ,
http://informare-wissen-und-koennen.com/page/anmeldung-4 .

Das Programm mit Abstracts gibt es auch als PDF zum Download.

Tags: , ,

Comments are closed.